DIAGNOSTIK

Diagnostik_2015.jpg

Grundlage jeder Behandlung ist eine genaue Diagnose nach den Kriterien der TCM.

Ziel der Diagnostik ist es, das Grundmuster der Erkrankung zu erfassen, auf dem die anschließende Therapie aufbaut. Neben dem ausführlichen anamnestischen Gespräch bilden Puls- und Zungendiagnostik wesentliche Bestandteile.

Die ganzheitliche Sicht auf den Patienten und eine genaue Erfassung der Lebensumstände, der Ess- und Schlafgewohnheiten und vielem mehr zeichnen die umfassende Diagnostik nach der TCM aus.

 

> weiter

Diagnostische Leitkriterien:

  • Yin/Yang
  • Innen/Aussen
  • Kälte/Hitze
  • Leere/Fülle
  • Erfassung des Patienten als “Ganzes“

Chinesische Syndromdiagnostik:

  • Hitze/Kältezustand, oder beides
  • Fülle/Leerezustand, oder beides
  • Äußeres Syndrom/Inneres Syndrom, oder beides
  • Welche der 5 Grundsubstanzen (Qi, Xue, Jing, Shen, Jinye) ist von einer Dysfunktion betroffen?
  • Welcher disharmonisierender Faktor liegt vor?
  • Welche Leitbahnen (Meridiane) sind betroffen?
  • Welche inneren Organe sind betroffen?